Forschungsbergwerk

Offizielle Bezeichnung des ehemaligen Salzbergwerks Asse II, das zu diesem Zeitpunkt weder als Bergwerk fungierte, noch dem Forschen diente. Zumindest wenn man Forschen definiert als das methodengeleitete Überprüfen von Hypothesen in kontrollierter Umgebung zum Zweck des Erkenntnisgewinns. Asse II jedoch war eine Abladestelle für radioaktiven Müll, daher eine atomare Müllkippe. Erkenntnisse kamen dabei durchaus zustande, unter anderem die, dass sich Salzstöcke nicht als Endlager eignen – dass sie also die Hoffnung, die strahlenden Abfälle nie wieder sehen zu müssen, grandios enttäuschen. Jedoch wurde diese Erkenntnis weder methodengeleitet, noch kontrolliert gewonnen sondern durch grob fahrlässiges Ignorieren wissenschaftlicher Bedenken mit katastrophalen Folgen. Siehe Beratung, ergebnisoffene.

Schlagworte: , ,
Abgelegt in: Energie

Weitere sprachlichen Umdeutungen und Neuschöpfungen:

Hinterlasse eine Antwort

Reaktionen

Bisher keine Reaktionen