Schneller Brüter

Der schnelle B. oder Brutreaktor brütet nicht und schon gar nicht schnell. Sprachlich ist er eine Enallagé, also die Zuordnung eines Adjektivs zu einem Wort, mit dem es inhaltlich nichts zu tun hat. Gemeint ist damit ein Atomkraftwerk, das nicht primär dazu dient, Energie zu erzeugen. Das tut es auch, aber vor allem soll es Plutonium für andere Atomkraftwerke produzieren – ist also eine Plutoniumfabrik. Das aber kann es nur, wenn die Menge des spaltbaren Materials im Reaktor höher ist als in Reaktoren zur Stromerzeugung. Außerdem ist Plutonium nicht nur radioaktiv, sondern auch giftig und kernwaffenfähig. Und es braucht zur Kühlung des Ganzen flüssiges Natrium. Natrium hat den nicht unerheblichen Nachteil, dass es reichlich hektisch reagiert, wenn es mit Luft oder Wasser in Berührung kommt. Was den Reaktor dank der Verbindung mit Plutonium zu einer Art Atombombe machen kann. Das schnell nun bezieht sich nicht auf das Brüten oder auf die Geschwindigkeit, in der er im Zweifel hochgeht, sondern auf die Neutronen. Normalerweise werden die bei der Kernspaltung freigesetzten Neutronen beispielsweise durch Wasser gebremst, wobei sie viel ihrer Energie in Form von Wärme abgeben. Im B. ist dieser Bremseffekt nicht erwünscht, die Neutronen sollen nicht Wärme produzieren, sondern heftig in andere Atomkerne einschlagen und das umgebende Uran zu Plutonium umwandeln. Das alles führt dazu, dass ein B. schwerer zu kontrollieren ist als ein normaler Reaktor. Schon US-Präsident Jimmy Carter hatte wegen dieser Gefahren Bedenken gegen die Technik. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy will nichtsdestotrotz mehrere französische Meiler mit ihr betreiben. Dabei war der einzige, den Frankreich bislang unterhielt, ein Fehlschlag. Hatten wir schon erwähnt, dass ein solcher Reaktor schneller als ein AKW vom Normalzustand der Gerade-Noch-Steuerbarkeit (interssanterweise kritisch genannt), zu dem der Unsteuerbarkeit (prompt überkritisch) übergeht? Die Bezeichnung schneller B. also, die eher an die Aufzucht puscheliger Küken denken lässt, ist vollkommen unpassend und uneigentliches Sprechen in Reinkultur. Oder, um Mr. Burns aus den Simpsons zu zitieren: „Oh, ‚meltdown.‘ It’s one of those annoying ‚buzzwords.‘ We prefer to call it an unrequested fission surplus.“ Das ist Satire, aber abwegig ist sie nicht. Nur allzu gern wird durch solche Sprachschöpfungen vertuscht, dass es die wohl gefährlichste Technik ist, der sich Menschen derzeit so bedienen. Sie ist in der Vergangenheit auch gerne mal gescheitert. Trotzdem hat die Stromindustrie großes Interesse an ihr, denn auch Uran ist ein endlicher Rohstoff. Dank der schnellen B. könnten Atomkraftwerke sehr viel länger arbeiten. Damit verhindern sie dann auch gleich noch Entwicklungen im Bereich solcher Energien wie Wind, Sonne oder Wasser. So viel also zum Willen der Politik, eine Energiewende einzuleiten, beziehungsweise zum Thema Atomkraft als Brückentechnologie.

Abgelegt in: Wirtschaft

Weitere sprachlichen Umdeutungen und Neuschöpfungen:

Hinterlasse eine Antwort

Reaktionen

36 Reaktionen zu "Schneller Brüter"

  1. Semper idem sagt:

    Beim Begriff „Schneller Brüter“ würde ich als unvoreingenommener Biologe am ehesten auf einen Steppenvogel tippen:

    Nest mangels Alternative auf dem Boden, meist gut getarnt, Nachwuchs wird schnell flügge, große Fluchtbereitschaft kombiniert mit guten Flug- und/oder Lauffähigkeiten. Vogel Strauß gehört auch dazu.

  2. Kai Biermann sagt:

    @Semper idem

    wie es auch unten auf der Seite steht: alle Texte unter CC-Lizenz. Gerne also :)

    Und danke für den Vogel Strauß, den finde ich prima, schönes Bild in dem Zusammenhang. Vielleicht bauen wir den sogar noch ein, mal sehen.

    lg
    k

  3. stefle sagt:

    Ich würde @hmm zustimmen, es handelt sich nicht wirklich um Neusprech. Der Begriff ist ein rein technischer, auch wenn er etwas merkwürdig gebildet ist („schnell“ bezieht sich nicht auf den Brutprozess, wie bereits gesagt). Was wäre denn überhaut das „Altsprech“-Wort?

  4. 1Iris sagt:

    …….ja, schönes Bild…
    besonders weil wir dem Herrn Franz Josef Strauß (Flugbenzinsteuerabschaffung) die ganze Atommiesere zu verdanken haben.
    Bereits als Atomminister im Kabinett Konrad Adenauers hatte ihr Strauß den Weg geebnet. …der saubere nbezahlbaren Energie wurden keine Kosten für Transport,Endlagerung (Lager natürlich nur im hohen Norden und bisher noch ungelöst= nicht bezahlt) berechnet und versichert sind die guten Kernkraftwerke auch nicht wirklich…
    http://www.atomhaftpflicht.de/formular.php3
    eine GUTE Möglichkeit sie zu packen!

  5. Martin Haase sagt:

    @hmm, @stefle: Brutreaktor ist zumindest weniger Neusprech als schneller Brüter, aber es ist richtig, es gibt gar keinen Altsprech, weil von vornherein ein positiver Begriff erdacht wurde mit der weit hergeholten Metapher des Brütens.

  6. E. sagt:

    Angela Merkel MUSS ZURÜCKTRETEN.
    Ihre Position ist wegen Jahrenlangen Lügen in Sachen Atomenergie inzwischen unhaltbar und unglaubwürdig geworden.
    Auch Sie will die Atomenergie nicht wirklich STOPPEN und nur über den Wahlen hinaustragen.

    Sie hat schliesslich seit 1995 gewusst und sich beteiligt an der Zustimmung / Förderung der Atommüllagerung in Gorleben.
    Sie ist dafür mit veranwortlich.
    Davon gibt es bei den TV-Medien Beweisen.
    Das schreckliche ist, dass sie BEWUSST WUSSTE (!) das das das Salzgestein in Gorleben worin die Atommüllagerung statt fand brüchig / instabil / porös ist.

    Jedermann weiss, dass es nur eine Frage der Zeit ist das an de Fässsern Korrosion auftritt und radioaktives Material austritt und in das Grundwasser sichert mit alle denkbaren langwierigen katastrofalen Folgen für die Gesundheit der Menschen.

    Das Volk hat NIE KERNKRAFTWERKE UND ATOMMÜLL-LAGERUNG GEWOLLT. Das hat die Politik einfach GEGEN EN WILLEN DES VOLKES DURCHGESETZT.
    Das ist ja unerhört.
    Sind wir in einer sogenannten zivilisierten modernen Welt noch immer nur die Sklaven, und Kanonenfutter für die Reichen und Mächtigen dieser Erde die uns bestimmen möchten ?

    Es ist eine FRECHHEIT das heutige Politiker noch immer die ARROGANZ haben um das Volk in einer modernen Demokratie in Jahre 2011 bewusst verarschen (!) wollen und denken das sie damit unbeschädigt davon kommen können.

    In einer SOZIALEN DEMOKRATIE SOLL NUR DAS VOLK / DIE MEHRHEIT BESTIMMEN und nicht eine kleine unterdrückende hersschende Elite, die sich taubstumm stellt für de WILLEN DES VOLKES nur egoistisch an sich selbst denkt und sich selbst beweihraucht.

    DIE POLITIK SOLL ZUKUENFTIG NUR NOCH EINFACH AUSFUEHEREN WAS DAS VOLK / DIE MEHRHEIT WILL UND SONST KEINEN EIGEN KURS FAHREN GEGEN DEN WILLEN DES VOLKES.

    Auch Brüderle ist inzwische ertappt auf der Atomlüge. Er muss einfach zurücktreten. Angela Merkel muss hinsichtlich Ihrer falschen Karriere sicher zurücktreten.

    http://nachrichten.t-online.de/gruene-wollen-merkels-rolle-bei-gorleben-pruefen/id_43967366/index

    http://www.sueddeutsche.de/politik/castor-transport-merkels-backpulver-1.782940

    http://rotstehtunsgut.de/2009/08/06/greenpeace-merkel-wusste-seit-1996-von-atommull-risiken-der-asse/

    http://www.informelles.de/2009/08/07/merkel-weiss-seit-1996-von-gefahren-in-asse/

    http://www.greenpeace.de/themen/atomkraft/presseerklaerungen/artikel/merkel_wusste_seit_1996_von_atommuell_risiken_der_asse/

    http://www.youtube.com/watch?v=HkD3M25eajM

    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/politik/fdp-wirtschaftsminister_bruederle_gibt_zu__akw-abschaltung_war_nur_wahlkampf-taktik/337173.php

    http://www.sueddeutsche.de/politik/bruederle-und-die-atomluege-ein-problembaer-erlegt-sich-selbst-1.1077294

  7. Kai Biermann sagt:

    Weil es so schön ist und so gut passt: ergänzt um ein Zitat von Mr. Burns aus den Simpsons zum „unerwünschten Überschuss an Kernspaltung“.

  8. Pingback von:

    exportiert Deutschland weniger Strom | allerhandlei
  9. M. Grafinger sagt:

    ich weiss nicht wie meine Meinung hier aufgenommen wird da mir scheint, dass der Großteil Atomkraftgegner sind.

    Meiner Meinung nach ist Atomkraft die nächsten 20 Jahre Atomkraft noch unverzichtbar und wird benötigt vor allem wegen der „sauberen“ Energie.

    weiters sind erneuerbare Energien wie Solarkraft/Wasserstoff wirtschaftlich noch nicht tragbar und noch nicht effektiv genug um den Anteil der Atomenergie zu ersetzen.
    Es ist sehr komplex zu betrachten da man den Klimawandel nicht außer acht nehmen darf!
    Durch Atomkraft entsteht kein CO2! Man sollte noch 20 Jahre auf Atomkraft setzen und erneuerbare Energien spruchreif werden lassen.
    Weiters könnte der entstehende Atommüll durch einen Laufwellenreaktor „entsorgt“ oder besser weiterverarbeitet werden.
    Ich weiß dass dieser Reaktortyp derzeit noch in der Forschung steckt und vielleicht nicht spruchreif ist jedoch derzeit noch weniger als Energie aus Wasserstoff.
    Da zur Wasserstofferzeugung Elektrolyse betrieben wird und dieser Strom auch wieder von Kohlekraftwerken kommt. –> CO2
    Weiters ist derzeit Atomstrom der billigste Strom und Solarstrom der mit abstand teuerste.
    Wie gesagt wirtschaftlich nicht tragbar und somit derzeit für jeden großen Investor uninteressant.

    Ich würde mich sehr freuen zu Diskutieren und vll sogar in dem einen oder anderen Punkt widerlegt zu werden!

    Lg
    M