Brückentechnologie

Synonym für Atomkraft, neuerdings auch für Netzsperren; der Versuch, eine riskante und als bedrohlich wahrgenommene Praxis so darzustellen, als sei sie nur für einen kurzen Zeitraum notwendig und diene einem höheren Zweck. Rückt sie in die scheinbar greifbare Nähe von Lösungen, die sehr viel weniger gefährlich und sehr viel positiver besetzt sind. So lassen sich beispielsweise Atomkraftwerke in einem Satz nennen mit Solar- oder Windkraftanlagen und Netzsperren gemeinsam mit internationalen Abkommen. Was nichts anderes ist als Lügen durch das Wecken von Hoffnungen.

Mit Dank an Florian Altherr für die Netzsperren.

Abgelegt in: Energie

Weitere sprachlichen Umdeutungen und Neuschöpfungen:

Hinterlasse eine Antwort

Reaktionen

5 Reaktionen zu "Brückentechnologie"

  1. gurki sagt:

    … und sowohl “Brücke” als auch “Technologie” sind i. d. R. positiv konnotiert!

  2. Universalmonarch sagt:

    Schade, dass es nirgends erwähnt wurde (Stichwort: Wörter und Gedanken), denn ich finde naheliegender Weise:
    “Brückentechnologie” beschreibt Technologie(n) zum Bau von Brücken.

    “Computertechnologie” beschreibt doch auch die verwendete(n) Technologie(n) zum Bau von Rechnern.

    Das Wort Computertechnologie wird als solches “richtig” verwendet und ich sehe es nicht ein, dass ein “scheinbar neues” Wort, nämlich Brückentechnologie, überall falsch verwendet wird.

    Bitte nutzt dieses Wort nicht, wenn Ihr nicht von Brücken sprecht. ;)

  3. Tilman sagt:

    Neuerdings habe ich den Begriff auch für Braunkohle gehört, und “alternativlos” sei sie auch.
    http://www.mdr.de/dabei-ab-zwei/braunkohle152_zc-f8e08636_zs-2346b3c0.html