Großprojekt

Großsprecherische Vergrößerung eines banalen Gegenstandes, der damit weniger banal klingen soll. Nehmen wir ein beliebiges Projekt, sagen wir einen Flughafen. Und stellen uns dann vor, irgendein Politiker erklärte plötzlich, der werde nun doch nicht fertig und im Übrigen zweieinhalb Mal so teuer wie geplant, mindestens. Eine Betonpiste mit Läden dran? Doppelt so teuer? Und zwei oder vielleicht gar drei Jahre später fertig? Sehen Sie, das klingt seltsam. Aber wenn es sich bei dem Ganzen um ein G. handelt, ja, dann wirken solche Absurditäten schon selbstverständlicher, oder? Auf diese Art ist Berlin zu einem Großflughafen gekommen, auch wenn viele Flughäfen existieren, die sehr viel größer sind als er. Und der, obwohl es davon in der Stadt diverse gab und gibt, gern auch Hauptstadtflughafen genannt wird. Klingt wichtiger. Beliebt übrigens sind in diesem Zusammenhang auch kryptische Abkürzungen. Darum nennen das Ding plötzlich alle nur noch BER, obwohl in München niemand vom MUC redet und in Berlin auch niemand TXL oder SXF kennt. Falls Sie an dieser Stelle Parallelen zu S21 sehen, diesem Bahnhof in Stuttgart, Verzeihung, diesem G., so sind die selbstverständlich rein zufällig.

Abgelegt in: Verkehr

Hinterlasse eine Antwort

Reaktionen

6 Reaktionen zu "Großprojekt"

  1. Pingback von:

    Großprojekt | MyWebWall | Scoop.it
  2. Pingback von:

    Wörterbuch » txt&c.
  3. Pingback von:

    Großprojekt | Schönsprech | Scoop.it